REK Laupen 2035

Das Räumliche Entwicklungskonzept (REK) ist eines von vielen Instrumenten, die in der Ortsplanung angewendet werden. Es steht zumeist - auch in Laupen - am Anfang einer Ortsplanung, welche ca. alle 10 bis 15 Jahre überarbeitet wird. Das REK beschränkt sich nicht lediglich auf die Darstellung der Gegenwart, sondern wagt auch den Blick in die Zukunft. Es umschreibt die Strategie, welche der Gemeinderat und die Behörden in den kommenden Jahren verfolgen wollen. Für den Gemeinderat und die Behörden ist das REK verbindlich. Man spricht daher von einem behördenverbindlichen Planungsinstrument. Auch wenn das REK für die Bürger:innen und insbesondere Grundeigentümer:innen nicht verbindlich ist, wird das REK spätestens mit der Überarbeitung der Ortsplanung Auswirkungen auf die Allgmeeinheit haben. Es ist daher wichtig, dass das REK auch die Ideen und Wünsche der gesamten Bevölkerung abbildet und eine Zukunftsbild verfolgt wird, dass von allen Bürder:innen getragen und angestrebt wird.

Der Gemeinderat ist überzeugt davon, dass die Gemeinde Laupen mit dem vorliegenden REK Laupen 2035 ein Instrument zur Verfügung hat, mit dessen Hilfe Laupen auch in Zukunft das lebenswerte "Stedtli" bleibt, dass wir alle schätzen.

Hinweis: Alle Dokumente zum REK Laupen 2035 können Sie hier beziehen.

Zielsetzung

Das Jahrhundertprojekt "in-zukunft-laupen" befindet sich in Umsetzung. Dieses Projekt hat grossen Einfluss auf die räumliche Entwicklung der Gemeinde.

Doch wie sieht die Situation einige Jahre nach der letzten Ortsplanungsrevision aktuell aus? Und in welche Richtung soll die räumliche Entwicklung als Folge des Jahrhundertprojekts gesteuert werden? Unter Einbezug eines Expert:innengremiums führte der Gemeinderat im Sommer 2019 ein Werkstattverfahren zur ersten groben Antwortsuche durch. Im Zuge des Workshopverfahrens wurde das gemeinsame Selbstverständnis der Gemeinde überprüft und bestätigt (regionales, eigenständiges Zentrum), die laufenden Projekte sowie Entwicklungen in Laupen beleuchtet, diskutiert und in einem groben Mengengerüst erfasst. Das Gerüst zeigt, dass die Gemeinde innerhalb des bestehenden Siedlungsgebiets und im Zuge von laufenden Arealentwicklungen ein grosses Wachstumspotential für Bewohner:innen aufweist.

Die Gemeinde entschied sich das Potential aktiv zu steuern. Damit galt es die folgenden Fragen zu beantworten: Wo soll welche räumliche Entwicklung in Zukunft in Laupen stattfinden? Wie sieht der Prozess aus und wer soll daran beteiligt werden? Und nicht zuletzt: Welche Auswirkungen haben diese Entwicklungen auf die Gemeindeinfrastruktur?

Der Bericht zum räumlichen Entwicklungskonzept Laupen 2035 (REK Laupen 2035) gibt Antworten auf diese Fragen.

Das REK Laupen 2035 ist ein vorausschauendes Gemeindeentwicklungshandbuch. Als behördenverbindlicher Richtplan und als aktives Planungs- und Führungsinstrument hilft es, über die eigentliche Ortsplanung hinaus, die Gesamtentwicklung der Gemeinde strategisch zu steuern. Das REK Laupen 2035 bildet damit die Grundlage zur allfälligen Revision der baurechtlichen Grundordnung (Zonenplan, Baureglement) und liefert Ideen zu deren Umsetzung.

Planungsablauf REK Laupen 2035
1
PHASE 1

In der PHASE 1 wurden die kantonalen Vorgaben und die raumrelevanten Themen analysiert.

abgeschlossen
2
PHASE 2

In der PHASE 2 wurden die Erkenntnisse aus der Analyse in ein "Erstes Bild" zusammengefasst. Dieses "Erste Bild" wurde der Bevölkerung im Rahmen eines digitalen Informationsabends sowie dreier Rundgänge vor Ort vorgestellt.

abgeschlossen
3
PHASE 3

In der nun laufenden PHASE 3 findet das eigentliche planungsrechtliche Verfahren statt. Dieses beginnt mit der nun angelaufenen öffentlichen Mitwirkung.

in Durchführung

Lesehilfe

Wie greifen die einzelnen Kapitel des Berichtes zum REK Laupen 2035 ineinander und welche Bedeutung kommt ihnen zu?

Die Analyse und die Erkenntnisse bilden die Basis für das REK Laupen 2035. In ihnen sind die für die räumliche Entwicklung von Laupen zentralen Grundlagen erfasst und gewertet.

Die Karte des REK Laupen 2035 stellt den anzustrebenden räumlichen Zustand der Gemeinde im Jahr 2035 als erste grobe Annäherung in abstrakter Form dar. Der Gemeinderat ist sich bewusst, dass er damit ein Wagnis eingeht: "2035 – Wissen die denn, wie die Welt dann aussieht?". Nein, wissen sie/wir alle nicht. Trotzdem braucht der Rat ein mögliches Zielbild, um die räumliche Gestaltung, soweit dies möglich ist, aktiv zu beeinflussen.

Die Handlungsanweisungen zeigen für die Gemeinde respektive für die einzelnen Quartiere auf, wo welcher Handlungsbedarf besteht, um die Zielsetzung des REK Laupen 2035 allenfalls erreichen zu können.

Dem Rat ist es bewusst, dass er für den Erfolg auf die Mitarbeit aller an der räumlichen Entwicklung beteiligten Akteure (Eigentümer:innen, Investor:innen, Architekt:innen etc.) angewiesen ist.

Lesehilfe REK Laupen 2035