Die wichtigsten Fragen und Antworten

Luftbild Laupen


Das REK Laupen 2035 ist ein vorausschauendes Gemeindeentwicklungshandbuch. Als behördenverbindlicher Richtplan und als aktives Planungs- und Führungsinstrument hilft es, über die eigentliche Ortsplanung hinaus, die Gesamtentwicklung der Gemeinde strategisch zu steuern.

Als erster Schritt untersuchte eine Arbeitsgruppe aus Expert:innen und Vertreter:innen der Gemeinde die laufende räumliche Entwicklung von Laupen. Ergebnis war die Empfehlung ein Räumliches Entwicklungskonzept (REK) zu erarbeiteten. Die Bau- und Planungskommission, der Gemeinderat und die Expert:innen erarbeiteten daraufhin die «Ersten Schritte» als Entwurf eines REK. Diese wurden der Bevölkerung im Zuge der ersten Mitwirkung (4. Mai bis 30. Juni 2020) vorgestellt und im Anschluss zum REK Laupen 2035 weiterentwickelt. Die Arbeiten wurden begleitet durch das Planungsbüro Panorama AG.

Das REK Laupen 2035 ist ein vorausschauendes Gemeindeentwicklungshandbuch und für die Behörden verbindlich. Der Gemeinderat ist für dessen Umsetzung verantwortlich. Das REK ist nicht grundeigentümerverbindlich.

In der öffentlichen Mitwirkung werden Eingaben, Wünsche und gute Ideen von allen Interessierten begrüsst und gerne entgegengenommen.

Die Mitwirkung findet vom 10. Februar bis zum 14. März 2022 statt. In dieser Zeit haben Sie die Möglichkeit über die E-Mitwirkungsplattform sowie auf dem klassischen Weg via schriftlicher Eingabe (formlos / keine Rechtsverbindlichkeit) an der Mitwirkung teilzunehmen. Bei Fragen zur Mitwirkung, der Eingabefrist oder der E-Mitwirkung wenden Sie sich gerne an uns (bauverwaltung@laupen.ch).

Es wurden die übergeordneten Vorgaben von Bund, Kanton und Region analysiert sowie die aktuelle Situation der Gemeinde untersucht und daraus Erkenntnisse gewonnen (Siehe Anhang zum Bericht).

Die im Rahmen Zukunftskonferenz von 2005 formulierten räumlichen Ziele und angestrebten Massnahmen wurden bei der Erarbeitung der "Ersten Schritte" nach Möglichkeit berücksichtigt. Viele der damals formulierten räumlichen Ziele sind seit 2005 umgesetzt.

In Laupen besteht ein grosses Potential für ein Bevölkerungswachstum innerhalb der rechtsgültigen Bauzone. Mit dem REK Laupen 2035 wurde überprüft, ob die best. Infrastruktur (Strasse, Wasser, Abwasser, Schule) ohne Sprungkosten das "mögliche" Wachstum aufnehmen könnten. Dies ist der Fall.

Heute ist Laupen immer noch stark durch den mittelalterlichen Kern ("Stedtli", Schloss) geprägt. Mit der Verschiebung des Bahnhofs und der Aufgabe von "alten" Nutzungen entlang der Saane und Sense (Tanklager und Schöpfe) ergibt sich ein grosses Umnutzungspotential. Aktuell ist davon auszugehen, dass die Bevölkerung gezielt in den Entwicklungsprozess eingebunden wird. Grosse Teile des Areals werden bis 2028 (Fertigstellung von «in-zukunft-laupen») benötigt. Der Gemeinderat wird sich daher frühstens ab 2023 mit der Zukunft des Gebietes auseinandersetzten.

Ein Beitritt zum Trägerverein Energiestadt ist aktuell nicht geplant. Mit dem bestehenden Wärmeverbund und der allfälligen Erarbeitung eines Energierichtplans kann dereinst überprüft werden, ob die Gemeinde Laupen die Bedingungen für einen Beitritt zum Trägerverein erfüllt. In Laupen besteht ein grosses Potential zur Förderung von erneuerbaren Energien. Die Gemeinde ist sich dieses Potential und der Aktualität der Energiefrage bewusst und ist bestrebt nachhaltige Lösungen zu fördern. Massnahmen zur Förderung erneuerbarer Energien können unter anderem im Zuge einer kommenden Ortsplanung geprüft werden.